· 

Skitour Kornbichl - Auracher Wildpark

Skitour Kornbichl

Teilnehmer: Robert, Claudia, Michael, Hans, Benny

Datum: 07.02.2015

Gipfel:

Kornbichl 1980m

Schwierigkeiten:  ST I – 1150Hm

Lawine: 2, oberhalb vom 1800m 3

Wetter: traumhaftes Wetter bei -5 Grad am Gipfel des Sonnspitz

Bedingungen: Oben windverblasen, im Mittelteil und auch weiter unten 25cm Pulver.

Strecke: Parkplatz vor dem Auracher-Wildpark 1045m - Rodelbahn - Staffalm - Kornbichl 1980m - Abfahrt bis zum Grund/Bach - Rodelpiste - Parkplatz vor dem Auracher-Wildpark

 

Unscheinbar und auf den meisten Karten nicht zu finden, macht es fast den Eindruck, dass sich eine Besteigung des Kornbichls nicht lohnt. Aber wer schon mal im Auracher Graben auf Skitour unterwegs war, der weiß, welch schöne Hänge vom Kornbichl in den Talboden ziehen. Bei Pulverschneeverhältnissen kann man keinen Fehler machen, wenn man als Tourenziel in den Auracher Wildpark fährt.

Vom Parkplatz kurz vor dem Auracher-Wildpark auf 1045m folgen wir dem Fahrweg in den Wildalmgraben stets taleinwärts.

Da es eine ausgeschriebene Skitour von den Naturfreuden Landau ist, wird das Tempo dementsprechend gewählt und so bleibt mir die Zeit, die wunderbare Winterlandschaft zu fotografieren. An einem Schilderbaum der zur Wildalmhütte und den ersten Tourenzielen wie Gebra und Bischof zeigt, folgen wir weiter dem Weg in den Talschluss. Leicht abfallend mit wenigen Meter Höhenverlust steigen wir in südlicher Richtung bis zu einer Lichtung auf ca. 1355m. Hier führt dir Aufstiegsspur nach links aufwärts an einer gut sichtbaren Hütte vorbei in den mit Lichtungen abwechselnden lichten Wald hinein.

Wir erreichen das Almgelände der Staffalm, wo wir auf eine vorgelagerte Kuppe in südöstlicher Richtung aufsteigen. Wir erreichen in einem kleinen Linksbogen den Kamm, von welchem ein scharfer Grat zum Gipfel des Staffkogels emporzieht. Diese Erhebung markiert den Gipfel des Kornbichl. Hier machen wir Pause und essen eine Kleinigkeit. Kurze Zeit später ruft der Pulverschnee unüberhörbar.

So bauen wir unsere Ski um und fahren die genialen Hänge federleicht hinunter. Im Graben angekommen, wechseln wir die Bachseite und lassen es zurück zum Parkplatz hinausgleiten.

 

 

Fazit: Der Kornbichl, beziehungsweise die Touren im Auracher Graben sind nicht nur, wie in unserem Fall ein Notziel, sondern wären auch bei entsprechender Gipfel-Kombination für Höhenmetersammler eine lohnende Sache.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0