· 

Ehrwalder Sonnenspitze via Seeben Klettersteig

Ehrwalder Sonnenspitze 2417m und Seeben Klettersteig

Datum: 30.06.2019

Teilnehmer: Robert

Gipfel:

Ehrwalder Sonnenspitze 2417m

Schwierigkeiten: II+ bis III- / D/E, 1400Hm

Wetter: Toller Sommertag, 36 Grad im Tal

Bedingungen: Topp Verhältnisse, alles trocken. Bei Nässe nicht einsteigen!

Strecke: Talstation Ehrwalder Almbahn 1108m - Seeben Klettersteig - Seebensee 1657m - Coburger Hütte 1917m - Südanstieg - Ehrwalder Sonnenspitze 2417m - Nordabstieg - Seebensee 1657m - Seebenalm 1570m - Talstation Ehrwalder Almbahn 1108m

Wenn man von Garmisch Partenkirchen Richtung Fernpass fährt, dann fällt einem eine unglaublich spitze Berggestalt auf. Das ist die Ehrwalder Sonnenspitze! Dieses Ziel schaue ich schon Jahre an, allein schon wegen den vielen Fotos, die ich in den diversen Alpin Magazinen immer gesehen habe. Aber auch wegen dieser Steilheit. Heute bin ich mit Robert unterwegs. Der das ganze vor ein paar Jahren schon einmal gemacht hat. Er wollte aber nochmal mit. Also sind wir heute ganz früh losgefahren um den obligatorischen Stau am Autobahnende oder um Garmisch aus dem Weg zu gehen.

Vom Parkplatz der Ehrwalder Almbahnen gehen wir die ersten Meter gemeinsam. Dann trennen sich unsere Wege. Während Robert über die Hohen Gänge zur Coburger Hütte laufen will, ziehe ich es vor, den Seeben Klettersteig im Zustieg zur Coburger Hütte abzuhaken. Ich folge den Weg über den Wasserfallrundweg zum Einstieg des Seeben Klettersteig. Dieser Klettersteig führt erst sehr alpin einen Wasserzerfressenen Pfeiler hoch, dann weiter über glatte Platten und final zu einer 90 Grad steilen Wandpassage in luftiger Kletterei hinauf zur Seebenalm. Hier ist ein wunderbarer Rastplatz, wo ich mich ein paar Minuten hinsetze.

Nach kurzer Zeit starte ich wieder um mich mit Robert an der Coburger Hütte zu treffen. Der folgende Rundweg um den wundervollen Seebensee herum ist einfach nur schön! Auf der anderen Seite des Sees geht es weiter aufwärts zur Coburger Hütte. Hier wartet bereits Robert der ein paar Minuten vor mir angekommen ist. Ab hier gehen wir wieder gemeinsam weiter. Erst in gemütlicher Wanderei steigen wir über ein Schotterfeld hinauf zum Einstieg in den Südanstieg zur Sonnenspitze. Hier setzen wir den Helm auf, der in der brüchigen Felswand dringend anzuraten ist. Der Aufstieg ist mit Steinmännern und Roten Punkten markiert. Nach der ersten Kletterei quert man ein kleines Stück auf einem Pfad und steht schließlich vor der zweiten Kletterpassage. Immer in leichter Kletterei, nie schwerer als II+ - III- in meist festen Fels geht es weiter immer den leichtesten Weg suchend nach Oben. Wir kommen schnell mit unserer leichten Ausrüstung voran. Nach kurzem anschließenden Aufstieg über Schrofengelände steht man vor dem letzten Stück Gipfelgrat. Hier wartet noch eine luftigere Passage, ehe der Gipfel und die Aussicht entlohnen für die Mühen des Aufstiegs. Freudig über den Gipfelerfolg genießen wir unseren Schokoriegel und die Cola. Nach ein paar Fotos ging es über die Nordseite runter. Erst sehr steil in unangenehmer Kletterei auf glatten Platten, dann recht bald im steilen Gehgelände und folgend deutlich angenehmer auf einem steilen Steig Richtung Seeben See. Vom Seebensee gehen wir gefühlt endlos über den Wanderweg zurück nach Ehrwald. Im Nachhinein wäre der Hohe Gang die bessere Alternative gewesen.

 

 

Fazit: Eine lufitge und kraftvolle Tour über den schweren Seebenklettersteig hinauf zur Coburger Hütte und weiter zu Ehrwalder Sonnenspitze. Landschaftlich wunderschön - die Ausblicke sind wie die Tour auch schwindelerregend und fantastisch ... alles an einem Tag! Herrlich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0