· 

Leoganger Klettersteig Süd und Nord

Leoganger Klettersteig Süd und Nord

Datum: 26.07.2009

Teilnehmer: Thomas, Kerstin

Gipfel:

Westliche Mitterspitze 2160m

Wetter: Sonniger Sommertag

Bedingungen: trockener Fels, ideale Bedingungen

Schwierigkeiten:

Leoganger Klettersteig Süd D – Schlüsselstelle Querung ohne Expresse E

Leoganger Klettersteig Nord C

Strecke: Parkplatz Birnbach Brücke 855m im Ullachtal – Hochtor – Einstieg Klettersteig Leogang Süd – Gipfel Westliche Mitterspitze 2160m – Abstieg über Leogang Nord Klettersteig – Passauer Hütte – Hochtor - Parkplatz Birnbach Brücke 855m im Ullachtal

 

Ich war schon mächtig aufgeregt, als mich Thomas und Kerstin beim Klettern fragten, ob ich am Wochenende zum Leoganger Klettersteige mitkommen wolle. Da ich nichts vor hatte sagte ich zu. Am darauffolgenden Sonntag sagte der Wetterbericht einen guten Tag voraus und so fuhren wir zu dritt in die Leoganger Steinberge.

Am Parkplatz im Ullachtal parkten wir unser Auto und stiegen den mir von einer früheren Wanderung zur Passauer Hütte bereits bekannten Weg zum Hochtor auf. Bei dieser Scharte zweigte der schmale Steig zum Klettersteig ab. Ich war schon ein ziemlich durch den Wind als wir am Einstieg angekommen, unsere Ausrüstung anzogen. Da ich bisher noch keinen Kletterhelm hatte, musste der Kanuhelm von Kerstin dran glauben. Also mit Kanuhelm und Klettersteigset bewaffnet, stieg ich Thomas und Kerstin nach. Kerstin erklärte mir kurz die Technik des Umhängens aber schon nach den ersten Metern hatte ich die Klettersteigtechnik beim Umhängen der Karabiner drin. Die ersten wachsamen Blicke von Kerstin wurden weniger und wir kletterten den bereits etwas vorausgestiegenen Thomas nach.

Schon nach der „Räuberleiter“, einer D Stelle gefiel mir das Ganze sehr. Aber jetzt wurde das Gelände kurzzeitig leichter ehe es, weiter oben noch mal richtig anzog. Mit der Schlüsselstelle, „dem Bergführer-Quergang“ erreichte ich die für heute schwierigste Stelle. Wenn man diese Stelle ohne eingehängte Sicherungsexpressen kletterte, wurde diese mit dem Schwierigkeitsgrat E bewertet. Schon mächtig überhängend aber mit der richtigen Technik, am Langen Arm hängend, konnten wir drei diese Stelle auch meistern. Bei dem folgenden Ausstiegskamin und den Stellen an der Gipfelwand hatten wir richtig schönes Klettergelände. Nur das Umhängen des Klettersteigsets war jedes Mal ein Bremser. Am Gipfel angekommen machten wir erst mal Pause. Die Aussicht ist schon wunderbar hier oben auf der Westlichen Mitterspitze.

Kurze Zeit später, nachdem einige andere noch den Gipfel erreichten machten wir denen Platz und stiegen über den Nördlichen Klettersteig ab. Dieser wurde mit dem Schwierigkeitsgrat C bewertet und demnach wesentlich leichter als der Aufstiegsweg.

Beim Ausstieg angekommen, gingen wir ziemlich zielstrebig zur Passauer Hütte, um unseren Flüssigkeitsbedarf aufzufüllen. Von dort gingen wir den Hüttenweg zurück zum Parkplatz.

 

 

Fazit: Es war für mich heute viel neu. Aber durch die professionelle Einweisung von Thomas und Kerstin war es kein Problem für mich. Den Klettersteig selbst empfand ich als schön. Es waren ein paar sehr sportliche und kräftige Kletterstellen dabei. Obwohl es mir schon ab und zu fehlte, wie beim Klettern den Weg zu suchen, fand ich es als einen gelungenen Tag. Hier läuft man blöd gesagt dem Seil nach. Ich muss so einen Klettersteig nicht jedes Wochenende haben aber so ab und zu kann ich mir das durchaus vorstellen. Eine schöne Erweiterung meiner alpinen Bewegungsmöglichkeiten. Danke Euch beiden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0